UMO – Das Umweltmobil

Das Umweltmobil war ein mobiler Lern- und Lehrort rund um die Themenfelder Energie und Umwelt, Klima­wandel und Nachhaltigkeit. Der Bauwagen enthielt Experimente, Lern- und Anschauungs­materialien zum handlungs­orientierten Lernen, Ausprobieren und Werken. Ziel des Projekts war es, Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu informieren, wie Ressourcen geschont werden und welche Lösungen für den Umwelt- und Klimaschutz vorhanden sind. Der Reiz lag vor allem darin, dass anhand der Experimente vieles getestet werden konnte.

Bild

Die Idee

Die Idee zum Umweltmobil entstand im Jahr 2009 im Kinderbeirat Rheine. Der Auf- und Ausbau des Umwelt­mobils wurde 2011 von der GAT Gesellschaft für angepasste Technologien e.V. mit Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen und einiger regionaler und überregionaler Sponsoren in die Tat umgesetzt. 2011 wurde das Projekt als offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" anerkannt und für die Jahre 2011/2012 ausgezeichnet.

Einsatzmöglichkeiten

Das UMO war mit seiner großen Anzahl an Experimenten flexibel einsetzbar. Es konnte an seinem Standort im TAT-Themenpark genutzt, aber auch zu anderen Einatzorten transportiert werden. Externe Einsatzorte und Einsatzgebiete konnten z. B. sein: Schul- und KiTa-Projekte, Berufsorientierungstage, Umwelttage, Ausstel­lungen, Ferien­camps, Firmen­veranstal­tungen und Messen.

Die Experimente

Bild

Die Experimente eigneten sich für alle Schul­formen und wurden je nach Anfor­derung ausgewählt und eingesetzt. Auch bei außer­schulischen Anlässen und Veranstal­tungen für ein breites Publikum war das UMO beliebt. Schulen, Kindertagesstätten, Kommu­nen, Vereine und Unter­nehmen konnten das Umwelt­mobil oder einzelne Experi­ment­kisten ausleihen.

Der Bauwagen

Aufbaulänge des Bauwagens 3,50 m
Gesamtlänge (mit Anhänger gestellt) 5,31 m
Aufbauhöhe 2,50 m
Gesamthöhe (außen) 2,95 m
Zulässiges Gesamtgewicht 1.300 kg
Stützlast 50 kg
Kupplung PKW-Kugelkopfkupplung
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h

Das Team

Bild

Das ehemalige UMO-Team – von links:
Kristian Dzienus, Sebastian Cornelius, Alexander Hannibal, Nora-Jean Harenbrock, Oliver Fels,
Sebastian Niehoff, Reinhard Neumann, Pascal Wüller

Das UMO-Team bestand aus den UMO-Begleitern/innen und den UMO-Technikexperten/innen. Für die Durchführung der Demonstrationen und Experimente waren die in den Themen Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit geschulten UMO-Begleiter/innen im Einsatz. Die technische Betreuung und Weiterentwicklung der Experimente fanden durch Ingenieure der Fachrichtung Energie und Umwelt statt.

Der Standort

Standort des Umweltmobils war der Technologiepark des TAT Transferzentrum für angepasste Techno­logien in Rheine. Bei Bedarf wurde das UMO von dort zum Einsatzort (vorrangig in NRW und Ems­land/Osnabrücker Land) transportiert.

Kontakt

 +49 (0) 5971 990-199
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Multitalent
Bild

Lineal – Lesezeichen – Formelsammlung – das UMO-Multitalent wurde bei den Einsätzen des Umweltmobils kostenlos verteilt.

Ausgezeichnet
Bild

2011 wurde das UMO-Projekt als offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwick­lung" anerkannt und für die Jahre 2011/2012 ausgezeichnet.